Auftakt der Europawoche am 1. Mai

Grundgedanke an ein gemeinsames und friedliches Europa fördern

30.04.2021, 16:44 Uhr | Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern | Schwerin

Torsten Renz, Minister für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommerns, betont die Bedeutung der EU für Mecklenburg-Vorpommern: „In Krisenzeiten merken wir oft erst, wie wichtig die Errungenschaften der EU für uns geworden sind. Reisefreiheit, ein gemeinsamer Binnenmarkt und grenzüberschreitendes Arbeiten sind auch in unserem Bundesland schon fast selbstverständlich geworden. Die Europawoche bietet vor allem in der aktuellen Situation Anlass, die Bedeutung dieser Grundfreiheiten in Erinnerung zu rufen.“

In allen deutschen Bundesländern wird durch unterschiedliche Angebote und Veranstaltungen der Grundgedanke eines gemeinsamen und friedlichen Europas gefördert.

Der 5. Mai, Gründungstag des Europarates, und der 9. Mai, der Europatag, sind die Rahmen-Feiertage in der Europawoche. Am 9. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert Schuman eine Rede, die den Grundstein einer Europäischen Gemeinschaft legte.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern führen Vereine, Organisationen und Institutionen zahlreiche Veranstaltungen durch. Pandemiebedingt handelt es sich dabei dieses Jahr um Online-Formate. Die Veranstaltungen zur Europawoche 2021 in MV sind im Europaportal der Landesregierung zusammengestellt unter

www.europa-mv.de/europapolitik/oeffentlichkeitsarbeit/europawoche/.